Internationaler Artenschutz

Durch den Menschen sind heute viele wildlebende Pflanzen und Tiere in ihrem Bestand gefährdet - vor allem durch Handelsinteressen, Lebensraumzerstörung, Tourismus und durch menschlichen Zugriff. 
Deutschland ist eines der nachfragestärksten Länder der Welt. Allein im Jahre 2002 wurden insgesamt ca. 365.000 Tiere legal eingeführt. Die Zahl der illegalen Einfuhren dürfte allerdings weit höher sein. Nicht selten führen solche kommerziellen Interessen zum Erlöschen der Art.

Der Artenschutz wirkt diesen Gefährdungen durch eine Anzahl von Regelungen und Sanktionen auf nationaler und internationaler Ebene entgegen.

 

 

 

 


Ansprechpartner

 

Michaela Henning

(Nachmittag)

Tel.Nr: 08161/600-405
Fax: 08161/600-431

E-Mail: michaela.henning[at]kreis-fs.de

 

Evelin Grünberger

(Vormittag)

Tel.Nr: 08161/600-435
Fax: 08161/600-431

E-Mail: evelin.gruenberger[at]kreis-fs.de