Vorlesen

Wirtschaftsförderung

Der Landkreis Freising ist ein attraktiver Wirtschaftsstandort und zählt zu den zukunftsfähigsten und wirtschaftskräftigsten Standorten Deutschlands. Fast nirgendwo sonst gibt es seit Jahrzehnten so wenig Arbeitslose wie hier. 

 

Die Nähe zu München, die zentrale Lage innerhalb Europas, die ausgezeichnete Verkehrsanbindung durch zwei Autobahnen sowie die Deutsche Bahn und die internationale Anbindung über den Flughafen München sind einmalige Standortvorteile des Landkreises Freising für Wirtschaft, Wissenschaft und Arbeit. 

 

Eine bunte Palette verschiedenster Branchen zeichnet die Wirtschaftsstruktur des Landkreises aus. Von Handwerk bis Hightech - ein breit gefächertes Spektrum. Viele klein- und mittelständische Betriebe, ebenso wie namhafte große, internationale Unternehmen sind hier beheimatet.

Neben der Deutschen Lufthansa und der Flughafen München GmbH zählen die Technische Universität München, Texas Instruments sowie Jungheinrich Moosburg GmbH zu den größten Arbeitgebern in der Region.

 

Darüber hinaus verfügt der Landkreis Freising mit dem "Grünen Zentrum Weihenstephan" über ein Wissenschafts- und Forschungszentrum von Weltrang. "Grüne" Wissenschaften - von der Bodennutzung, Biotechnologie, Lebens- und Ernährungswissenschaften bis hin zu Fachgebieten wie der Landschaftsarchitektur - sind zu einem Netzwerk verwoben, das die interdisziplinäre Forschung und Lehre erleichtert und erstklassige Ausbildungsmöglichkeiten für Fachkräfte und Akademiker bietet.


Europäische Metropolregion München

Der Landkreis Freising ist Mitglied im Verein Europäische Metropolregion München e.V. (EMM), ebenso wie 26 andere Landkreise, sechs kreisfreie Städte, Gemeinden, Institutionen, Unternehmen und weitere Einrichtungen. Das Ziel ist eine intensive Zusammenarbeit von Metropole und Region. Die EMM bringt alle Beteiligten zusammen, setzt Impulse und stößt Projekte an.


Fördernetzwerk für die Freisinger Wirtschaft

Unter der Federführung der Wirtschaftsförderung im Landratsamt Freising wurde im Jahr 2011 das "Fördernetzwerk für die Freisinger Wirtschaft" gegründet. Verschiedene Experten haben sich zusammengeschlossen, um die Beratung von Existenzgründern, Jungunternehmern und Unternehmensnachfolgern zu optimieren.

 

Die Gründung und Sicherung innovativer klein- und mittelständischer Unternehmen stärkt die diversifizierte Wirtschaftsstruktur im Landkreis Freising und trägt einen bedeutenden Teil zur Sicherung des Wirtschaftsstandortes bei.


Neuigkeiten aus der Wirtschaftsförderung

Unternehmerforum im Kloster

Das vierte „Unternehmerforum im Kloster“ findet am 20. November, um 19 Uhr in der Klosterbibliothek des Landratsamtes Freising statt. Es richtet sich an Unternehmer, Existenzgründer, Jungunternehmer und Unternehmensnachfolger gleichermaßen. Wichtiges Ziel ist der Austausch zwischen Unternehmern untereinander und mit Experten des Fördernetzwerks für die Freisinger Wirtschaft.

 

An diesem Abend gibt es drei Impulsvorträge zu folgenden Themen:

 

Stefanie Müller-Wartenberg von der Agentur für Arbeit Freising referiert zum Thema „Mitarbeiter finden, binden und entwickeln“. In dem Vortrag geht es darum, Handlungsalternativen aufzuzeigen, mit dem Schwerpunkt auf dem Qualifizierungschancengesetz.

 

Von der Stellenausschreibung über das Bewerbungsgespräch bis zur Formulierung des Arbeitsvertrages – bereits bei der Einstellung eines Arbeitnehmers sind zahlreiche Vorschriften zu beachten und wichtige rechtliche Weichen zu stellen. Der Vortrag „Arbeitsrechtliche Fragen bei der Einstellung von Mitarbeitern“ gibt einen ersten Überblick, wo Fallstricke lauern und welche arbeitsrechtlichen Aspekte zu berücksichtigen sind. Referentin ist Frauke Kamp von der IHK für München und Oberbayern.

 

Markus Zahn von der Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik informiert in seinem Vortrag „Die Berufsgenossenschaft – im Ernstfall gut und preiswert abgesichert“ über die gesetzliche Unfallversicherung für den Unternehmer und seine Mitarbeiter und Aushilfen.

 

Am 25. September ging es „Unsere Starthilfe für Ihre Unternehmensgründung“: Präsentation zum Vortrag

 

Die Teilnahme am „Unternehmerforum im Kloster“ ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Existenzgründer, Jungunternehmer und interessierten Unternehmer sind herzlich eingeladen. Am „Unternehmerforum im Kloster“ werden Mitglieder des Fördernetzwerkes für die Freisinger Wirtschaft teilnehmen und für Fragen zur Verfügung stehen. Im Anschluss an die Vorträge besteht ausreichend Gelegenheit zum Austausch.

Key to Bavaria – Die Online Firmendatenbank

Mit dem "Key to Bavaria" können sich potentielle Wirtschaftspartner finden und Kooperationen im In- und Ausland entstehen. In der Firmendatenbank "Key to Bavaria" stellt Bayern International kostenlos umfassende Informationen über bayerische Unternehmen, Institutionen aus Forschung, Technologietransfer und Netzwerkmanagement, aber auch über Fachbehörden und Verbände bereit.

 

Rund 250 Unternehmen aus dem Landkreis Freising, die sich einer der Schlüsselbranche zuordnen können, haben sich bereits mit detaillierten Unternehmensdaten darstellen lassen.

 

Möchten Sie mit Ihrem Unternehmen präsent sein, dann tragen Sie sich kostenlos ein.


Gewerbeflächen im Landkreis

In den Gemeinden des Landkreises Freising finden sich zahlreiche attraktive Gewerbestandorte.

 

Im Standort-Informations-System Bayern (SISBY) finden Sie neben Informationen zu den Gewerbeflächen auch Gewerbeimmobilien im Landkreis Freising.


Links

Hilfreiche Portale,

welche die bestehenden Angebote und Informationen rund um die Themen Existenzgründung und Mittelstand bündeln.

 

 

 Förderung, Darlehen, Zuschüsse, Bürgschaften: 

 

 

Weitere Informationen zur Finanzierung von Existenzgründungen erhalten Sie bei den Banken und Sparkassen


Ansprechpartner

Wirtschaftsförderung

Claudia Betz

Zimmer 114

Tel: 08761/600-728 (montags erreichbar)

Fax: 08161/600-166

E-Mail: wirtschaft[at]kreis-fs.de

 

Assistenz Wirtschaftsförderung / Tourismus

Bärbel Heller

Zimmer 117

Tel.Nr: 08161/600-160

Fax: 08161/600-166

E-Mail: baerbel.heller[at]kreis-fs.de

Bürgerservice Kontakt

Kontakt
Sie können uns Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden mitteilen. Wir werden diese umgehend bearbeiten und Sie darüber informieren, wie es weiter geht.
Mit der Nutzung dieses Formulares stimmen Sie zu, dass wir Ihre Daten speichern und verarbeiten. Weitere informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Bürgerhilfsstelle

Permalink