Fotowettbewerb "Im Zoom": Sieger prämiert

"Es sind ausgezeichnete Bilder entstanden - ein Querschnitt durch den ganzen Landkreis", sagt Landrat Josef Hauner. Im Sommer hatte das Landratsamt Freising unter dem Motto "Im Zoom" zum Fotowettbewerb aufgerufen. 95 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten 242 Bilder eingeschickt. Die 17 besten wurden am Dienstagabend prämiert. Das schönste Foto, so die Meinung der Fachjury, hatte Manuel Hilgert eingereicht: Seine Aufnahme "Ampertal im Sonnenaufgang" zeigt den Flusslauf der Amper, eingebettet in eine morgendliche Nebellandschaft.

 

In einer Ausstellung im Kreuzgang des Landratsamts sind die Bilder bis 17. Dezember zu sehen.

 

Alle Gewinnerbilder auf einen Blick

 

„Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.“ Tourismusreferentin Martina Mayer blickte zurück auf den Wettbewerb. Sehr viele Landschafts- und Stimmungsbilder seien entstanden, außerdem einige Nahaufnahmen aus dem Bereich der Flora und Fauna. „Von der Schnecke bis zur Kuh.“  Tolle Plätze, Täler, Flusslandschaften aus dem gesamten Landkreisgebiet seien auf den Fotos zu sehen, freute sich Landrat Hauner. Ziel sei es gewesen, Sehenswertes aus dem Landkreis einzufangen, betonte Hauner. Die Aufnahmen sollten unter anderem dazu dienen, den Tourismus zu fördern. „Wir versuchen, zusammen mit den Gemeinden etwas voranzubringen.“ Bei Messeauftritten des Landkreises – wie im Januar 2018 bei der Internationalen Grünen Woche in Berlin – könnten Bilder auf Werbematerial „einen Eindruck von der Schönheit des Landkreises Freising vermitteln“.

 

Eine sechsköpfige Jury hatte die Fotos einzeln bewertet, erklärte Mayer. Und die Meinung der Juroren scheint sehr einhellig gewesen zu sein. Insgesamt hatte nur etwa ein Viertel der Bilder überhaupt Punkte bekommen, es stellte sich heraus, dass es einige Lieblingsmotive gab. „Es war erstaunlich, dass die Juroren unabhängig voneinander wenige Fotos vorne sahen“, so Mayer.

 

Drei Fotos durften pro Teilnehmer eingereicht werden. Besonders erfolgreich war Johannes Lesser. Der junge Freisinger brachte alle drei Schnappschüsse unter die besten 15 Plätze und wurde entsprechend auch dreimal geehrt. Auf Rang fünf landeten seine „Roten Wolken am Weiher“, „Über dem Nebelfeld“ erreichte Platz acht, der „Sonnenuntergang im Winter“ wurde 15.

 

Gewonnen hat Manuel Hilgert mit seinem Foto „Ampertal im Sonnenaufgang“. Der Fotograf aus Kirchdorf darf sich über einen Reisegutschein in Höhe von 450 Euro von der Flughafen München Gesellschaft freuen. „Das ist mal ein ganz anderer Blickwinkel“, lobte Mayer. Der Künstler selbst erklärte, er habe sich extra eine Drohne für Hochzeitsaufnahmen gekauft. „Und beim ersten Testflug habe ich gleich einen Volltreffer gelandet.“

 

Ebenfalls mit einer Drohne fotografiert hatte Johann Swist aus München.  Sein Bild „Gold der Hallertau“, auf dem ein Hopfenfeld in der Nähe von Au von oben zu sehen ist, wurde auf Rang zwei gewählt. Dafür gab es ein Biererlebnisseminar für zehn Personen im Wert von knapp 300 Euro. Dritter wurde Martin Schuster, der die Fischergasse in Freising aus der Froschperspektive abgelichtet hatte (Preis: 150 Euro von der Sparkasse Freising), vor dem „Stadtbär“ von Elke Press (Stadtführung der Stadt Freising).

 

Der Landrat bedankte sich bei allen Teilnehmern und den Sponsoren und luden alle Gäste anschließend noch zu einem kleinen Imbiss ein.

Die Gewinner mit den Sponsoren

Manuel Hilgert und sein Siegerfoto

Platz zwei ging an Johann Swist

Rang drei belegte Martin Schuster

Bürgerservice Kontakt

Kontakt
Sie können uns Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden mitteilen. Wir werden diese umgehend bearbeiten und Sie darüber informieren, wie es weiter geht.

Bürgerhilfsstelle