Berührungsängste nehmen und Hemmschwellen abbauen: Psychosomatik am Klinikum Freising startet neues Informationsangebot

Die Abteilung für Psychosomatik und Psychotherapie am Klinikum Freising startet ein neues, regelmäßiges Informationsangebot. Ab Oktober gibt es einmal im Monat die Gelegenheit, sich von den Behandlungsmöglichkeiten der Psychosomatik am Klinikum Freising ein Bild zu machen – aus erster Hand und direkt vor Ort.


Das neue Angebot richtet sich nicht nur an Menschen, die selbst psychosomatische Hilfe benötigen, sondern auch an deren Angehörige und Vertrauenspersonen sowie niedergelassene Ärzte oder Therapeuten. „Patienten, die zu uns kommen, haben oftmals lange mit ihrer persönlichen Situation gehadert und tragen nicht selten eine Unsicherheit in sich, ob und wie sie ihren Problemen begegnen können“, sagt Dr. Bruno Schröder, Chefarzt der Psychosomatik und Psychotherapie.


Beispielsweise könnten immer mehr Menschen ihrer Arbeit aufgrund von psychischen Problemen nicht in gewohnter Weise nachgehen. „Unser Ziel ist es, dass Betroffene wieder möglichst frei von Beschwerden werden und aktiv am Alltags- und Berufsleben teilnehmen können. Auf dem Weg dorthin kann unser Informationsangebot auch eine Orientierung für Angehörige sein, die sich um Betroffene sorgen und kümmern. Wir möchten Berührungsängste nehmen und Hemmschwellen abbauen“, sagt Dr. Schröder.


Die Info-Termine finden mit Ausnahme von Ferien/Feiertagen alle vier Wochen immer dienstags statt, sind kostenfrei und können ohne vorherige Anmeldung besucht werden. Neben allgemeinen Informationen zu den Möglichkeiten sowohl der stationären als auch der teilstationären Behandlung gibt es Gelegenheit persönliche Fragen zu stellen oder auch ein individuelles, ausführliches Vorgespräch mit den behandelnden Ärzten zu vereinbaren.

 

Erster Termin ist Dienstag, 10. Oktober 2017 von 17 bis 18 Uhr in den Räumen der psychosomatischen Tagesklinik im Klinikum Freising (Alois-Steinecker-Str. 18, Station Z1 in der ersten Etage im grünen Gebäude, Zugang über den Haupteingang).

Dr. Bruno Schröder, Chefarzt der Psychosomatik und Psychotherapie, bietet ein neues Informationsangebot

Bürgerservice Kontakt

Kontakt
Sie können uns Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden mitteilen. Wir werden diese umgehend bearbeiten und Sie darüber informieren, wie es weiter geht.

Bürgerhilfsstelle