Aktion „Bau macht Schule“: Schüler informieren sich über verschiedene Berufe auf der Großbaustelle der Nordostumfahrung Freising

Derzeit entsteht die Nordostumfahrung Freising im Zuge der Bundesstraße 301. Dieses wichtige Straßenbauprojekt dient der weiträumigen Führung des Fernverkehrs, der Entlastung des Straßennetzes im Stadtbereich Freising, der Erhöhung der Verkehrssicherheit sowie der besseren Anbindung des nördlichen Landkreises Freising an die Autobahn A 92 sowie der besseren Erreichbarkeit des Flughafens. Zur Realisierung eines solch umfassenden Straßenbauprojekts sind viele Berufsgruppen, vom Arbeiter über den Landschaftsgärtner bis hin zum Ingenieur, erforderlich. Um Praxisluft zu schnuppern, besuchtenan zwei Tagen über 100 Schüler mehrerer Schulen mit ihren Lehrkräften die Großbaustelle am Rand der Stadt Freising.

 

Die Jugendlichen lernten hier hautnah die Berufe kennen, die für den Bau von Straßen und Brücken sowie den anschließenden Betrieb notwendig sind. Mit der Aktion „Bau macht Schule“ wollten die Bayerische Straßenbauverwaltung, die Vereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure in Bayern, der Bayerische Bauindustrieverband, die Bayerische Ingenieurekammer-Bau sowie die beteiligten Firmen Richard Schulz Tiefbau und Berger Bau interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bieten, die vielfältigen Berufsfelder am Bau vor Ort von Praktikern kennen zu lernen. Die Aktion wurde von der Stadt Freising unterstützt.


Berufe mit Zukunft

An fünf Stationen zu den Themenbereichen Planung, Brückenbau, Erd- und Straßenbau, Landschaftsbau und -planung sowie Betriebsdienst stellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren Beruf, die tägliche Arbeit im Team und die Anforderungen an die jeweilige Ausbildung vor. In vielen praktischen Elementen konnten die jungen Menschen erleben, wie vielfältig und abwechslungsreich die Berufsfelder am Bau sind. Kurzum: Am Bau gibt´s Berufe mit Zukunft!


In den interessanten Informationen der Praktiker waren auch die Antworten für das Quiz enthalten, das alle Gruppen mit Feuereifer gelöst haben. Nach dem rund dreistündigen Vormittag ging der Ausflug der Schülerinnen und Schüler mit einer Brotzeit zu Ende. Als Anerkennung für das erfolgreiche Abschneiden beim Quiz konnten sich alle Schülerinnen und Schüler über einen Kinogutschein freuen. Die Veranstaltung fand nicht nur bei den Schülerinnen und Schülern, sondern auch bei den Lehrkräften und beteiligten Schulen großen Anklang.

Bürgerservice Kontakt

Kontakt
Sie können uns Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden mitteilen. Wir werden diese umgehend bearbeiten und Sie darüber informieren, wie es weiter geht.
Mit der Nutzung dieses Formulares stimmen Sie zu, dass wir Ihre Daten speichern und verarbeiten. Weitere informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Bürgerhilfsstelle