Den Menschen helfen, denen es nicht so gut geht: Realschule und Krippe beteiligen sich an Johanniter-Weihnachtstrucker

Es kann so leicht sein, Menschen in Not zu helfen. Die Kinder der Kinderkrippe „Haus für Kinder Wunderland“ in Eching und Karl-Meichelbeck-Realschule Freising machen dies vor. Sie beteiligen sich mit selbstgepackten Hilfspaketen an der Weihnachtstrucker-Aktion der Johanniter. In deren Rahmen bringt die Hilfsorganisation seit 25 Jahren immer zur Weihnachtszeit Tausende gespendeter Hilfspakete mit bestimmten Grundnahrungsmitteln und Hygieneartikeln zu notleidenden Kindern, Familien, alten Menschen und Menschen mit Behinderung nach Südosteuropa. Die jungen Helfer der Einrichtungen sind sich einig: „Das macht Spaß und ist wichtig. Denn die Pakete bekommen viele Kinder, denen es nicht so gut geht wie uns.“
 
„Die Kinder sind mit großer Begeisterung dabei, denn sie erfahren viel darüber, dass das Leben in einigen anderen europäischen Ländern sich zum Teil ganz erheblich von unserem unterscheidet und dass vieles, was für uns ganz selbstverständlich ist – in die Schule zu gehen, genug zu essen zu haben, eine Zahnbürste oder Malsachen zu besitzen – für andere etwas ganz Besonderes ist“, erklärt Julia Schiele, Weihnachtstrucker-Projektleiterin beim Johanniter Regionalverband Oberbayern.  
 
Krippe und Realschule nehmen dieses Jahr erstmalig an der Aktion teil, so Schiele. „Wir haben die Einrichtungen angesprochen und gefragt, ob Interesse an einer Teilnahme bestünde – die Zusage folgte prompt. Zahlreiche Kinder haben mitgemacht und wir unterstützen, indem wir die Pakete bei vor Ort abholen.“

 

Zwischen Weihnachten und Silvester werden die Pakete – im vergangenen Jahr waren es mehr als 58.000 – in Kinder-, Alten- und Behindertenheimen, in Armenküchen, Roma-Siedlungen und entlegenen Bergdörfern an Bedürftige verteilt. Bei der Verteilung werden die Johanniter von langjährigen zuverlässigen Partnerorganisationen vor Ort unterstützt, die dafür sorgen, dass die Hilfe dort ankommt, wo sie wirklich gebraucht wird.
 
„Weihnachten ist das Fest im Jahr, das uns alle in ganz besonderer Weise zu Mitgefühl, Nächstenliebe und zum Helfen aufruft. Die Not in der Welt ist groß und manchmal für uns kaum fassbar“, ergänzt Julia Schiele. „Durch die Päckchen der Aktion JohanniterWeihnachtstrucker wird ganz konkret Hilfe geleistet und Freude geschenkt.“ Sie betont: „Wer sich ebenfalls an der Aktion beteiligen möchte, ist herzlich willkommen.“


Wer ebenfalls Pakete packen möchte, kann sie an verschiedenen Stellen im Landkreis Freising – auch den beiden Kindereinrichtungen – bis 15. Dezember abgeben:
 
Johanniter Ortsverband Allershausen, Schroßlacher Straße 3, 85391 Allershausen, Annahmezeiten: Mo – Fr, 7 bis 16 Uhr (außerhalb der Zeiten unter überdachter Terrasse abstellen)
 
Johanniter-Kinderkrippe „Haus für Kinder Wunderland“, Untere Hauptstraße 12 85368 Eching, Annahmezeiten: Mo – Fr, 8 bis 16 Uhr
 
Karl-Meichelbeck-Realschule Freising, Düwellstraße 22, 85354 Freising, Annahmezeiten: Mo – Do, 12:30 bis 16 Uhr
 
Doch nicht nur mit Päckchen, auch mit Spenden kann man den Weihnachtstruckern unter die Arme greifen und den Transport der Pakete und die Koordination des Projektes unterstützen – über die Internetseite der Aktion, an den jeweiligen Abgabestellen oder direkt über folgendes Konto: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.; IBAN: DE89 3702 0500 0004 3030 02; BIC: BFSWDE33XXX; Stichwort: Weihnachtstrucker.

Bürgerservice Kontakt

Kontakt
Sie können uns Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden mitteilen. Wir werden diese umgehend bearbeiten und Sie darüber informieren, wie es weiter geht.
Mit der Nutzung dieses Formulares stimmen Sie zu, dass wir Ihre Daten speichern und verarbeiten. Weitere informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Bürgerhilfsstelle