Existenz 2018: Nützliche Informationen für Jungunternehmer

Wer sein eigener Chef sein und ein eigenes Unternehmen gründen will, der sollte gute Vorarbeit leisten. „Das muss sorgfältig vorbereitet und geplant sein. Da darf man nichts dem Zufall überlassen“, sagte Landrat Josef Hauner bei der Eröffnung der Existenz 2018 im Landratsamt Freising. Seit Jahren findet die Messe für Jungunternehmer und Existenzgründer im Wechsel in den Landratsämtern Freising und Erding statt. „Wir wollen Sie bei Ihrem Vorhaben unterstützen.“

 

Der Landkreis Freising sei ein wirtschaftlich starker Standort, liege bei der Steuerkraft an vierter Stelle aller bayerischen Landkreise, betonte der Landrat. Das sei ein Verdienst der hiesigen kleinen und mittelständischen Firmen, aber auch der im Landkreis ansässigen Global Player. „Aber diesen Platz muss man auch halten.“ Deshalb sei es wichtig, Existenzgründer bestmöglich zu informieren, damit die neuen Firmen sich auch durchsetzen können. „Ich habe große Achtung vor allen, die sich selbstständig machen“, sagte Hauner.

 

 „Je mehr Informationen Sie einholen, desto sicherer gelingt Ihnen eine nachhaltige Existenzgründung“, sagte Otto Heinz, Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses Erding-Freising. Eine marktfähige Geschäftsidee und ein belastbares Geschäftskonzept seien Grundlagen. Außerdem müsse ein Gründer Fachmann, Kaufmann, Vertriebs- und Führungspersönlichkeit gleichzeitig sein. Ein weiterer Erfolgsfaktor sei es, ein gutes Netzwerk zu haben. „Dieses können Sie heute hier aufbauen, und das kostenlos! Tauschen Sie sich mit Gleichgesinnten und Gründungsexperten aus und knüpfen Sie Kontakte.“

 

Welche Formalitäten sind für eine Gründung erforderlich? Wie muss ein guter Businessplan aussehen? Welche Finanzierungshilfen gibt es? Was muss ich steuerlich beachten? Diese und weitere Fragen wurden bei der „Existenz“ bei Vorträgen durch Fachleute verschiedener Organisationen thematisiert. Außerdem gab es wertvolle Tipps zur Nachfolgeregelung und zur Kundenakquise.

 

Dir Gründerzahlen in Oberbayern seien 2017 im Vergleich zu den Boomjahren 2009 und 2010 um ein Drittel zurückgegangen, sagte Heinz. Es gebe einfach wenige Arbeitslose, die mangels anderer Alternativen diesen Schritt gehen, sagte Landrat Hauner. Im Landkreis Freising wagten im vergangenen Jahr 1350 Neugründer den Sprung in die Selbstständigkeit – etwas mehr als im Vorjahr.

 

Im Handwerk seien die Chancen auf eine erfolgreiche Gründung aktuell „so gut wie lange nicht mehr“, sagte Kreishandwerksmeister Martin Reiter. „Die Konjunktur boomt, die Auftragsbücher sind voll. Und das wird auch noch weiter anhalten“, prophezeite er. Bei der Existenzmesse könne man sich „frische Ideen und neuen Schwung“ holen. Dem kamen auch im Laufe des Tages viele Unternehmer und solche, die es werden wollen, nach.

Bürgerservice Kontakt

Kontakt
Sie können uns Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden mitteilen. Wir werden diese umgehend bearbeiten und Sie darüber informieren, wie es weiter geht.
Mit der Nutzung dieses Formulares stimmen Sie zu, dass wir Ihre Daten speichern und verarbeiten. Weitere informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Bürgerhilfsstelle