Multiplikatorenschulung zum Peerprojekt „Medienscouts“

Lehrkräften, Jugendsozialarbeiter/innen und Suchtpräventionsfachkräften an Freisinger Schulen soll zum Thema Medienkompetenz eine Kooperation der besonderen Art ermöglicht werden. Kürzlich fand eine Multiplikatorenschulung am Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium in Moosburg statt. Das Gesundheitsamt Freising, die Kriminalpolizei Erding sowie Prop e.V. Freising kooperierten dabei mit Ines Schmidt, Gymnasiallehrerin und Medienpädagogin am Moosburger Gymnasium. Diese ist gleichzeitig Mitglied des Vereins Medienscout e.V.  Auch das Institut für Medienpädagogik in Theorie und Praxis (JFF) war an der Veranstaltung beteiligt. Finanziert wurde die Schulung von „Owacht e.V.“ (Verein zur Förderung der Präventionsarbeit im Landkreis Freising).

 

Als „Medienscouts“ werden Schülerinnen und Schüler ab der Mittelstufe bezeichnet, die speziell dazu ausgebildet werden, ihre meist im Rahmen einer Arbeitsgruppe oder eines Wahlkurses erworbene Medienkompetenz in diverser Form an jüngere Mitschüler (ab der Grundschule) weiterzugeben. Im Rahmen der Schulung wurden 17 Fachkräfte aus verschiedenen Schulen und Institutionen dazu befähigt, Medienscout-Schülergruppen anzuleiten, um auf dieser Basis sukzessive ein Medienscout-Netzwerk im Landkreis Freising aufzubauen. Sie erhielten theoretisches und praktisches Wissen sowie zahlreiche Materialhinweise und Kontakte zur Implementation und Schulung von Medienscout-Schülergruppen.

 

Als Hauptreferenten fungierten der Mitgründer des Medienscout e.V., Dr. Bojan Godina (Medienpsychologe), und Studienrätin Ines Schmidt, die zugleich Gastgeberin an der Schule war. Das Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium hat bereits seit fünf Jahren unter ihrer Leitung eine Medienscout-Schülergruppe etabliert, die vorwiegend nach dem bewährten und preisgekrönten Konzept der „Werteorientierten Medienpädagogik“ des Medienscout e.V. arbeitet. Im Schuljahr 2016/17 wurde eine zweite Gruppe nach diesem Modell am Dom-Gymnasium Freising aufgebaut. Weitere Kooperationspartnerin und Vortragende der Schulung war Jana Schreiner, medienpädagogische Referentin am JFF (Modellprojekt „Medientutoren“). Die Kosten für Referenten und Material konnten durch eine großzügige Unterstützung durch den „Owacht e.V.“ getragen werden.

 

Bereits seit dem Jahr 2015 bemühen sich Sabrina Dietrich vom Gesundheitsamt Freising, Walter Schollerer (Kripo Erding) sowie Beatrice Smoktun (Prop e.V. Freising), um im Sinne der Suchtprävention und Medienkompetenzförderung gute evaluierte Projekte an Schulen anzustoßen, indem vermehrt Lehrkräfte und Jugendsozialarbeiter an der Schule (JaS) geschult werden. Sogar ein regelmäßig stattfindender Arbeitskreis für beauftragte Lehrkräfte für Suchtprävention konnte organisiert werden.

 

Die Zusammenarbeit mit Medienscout e.V. hat zum Ziel, dieses einzigartige Peer-Projekt auch in Freising und Erding zu etablieren. Das Gesundheitsamt, die Kripo Erding sowie Prop e.V. fungieren als Vermittler und Unterstützer an den Schulen und sollen helfen, Unsicherheiten bei den schulischen Fachkräften abzubauen, Kompetenzen zu erweitern und die konkrete Umsetzung im schulischen Alltag zu ermöglichen.

 

Bei Interesse an einer Schulung zu den „Medienscouts“ kann man sich an Sabrina Dietrich, Telefon 08161/5374300 oder per E-Mail an sabrina.dietrich[at]kreis-fs.de wenden.

Bürgerservice Kontakt

Kontakt
Sie können uns Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden mitteilen. Wir werden diese umgehend bearbeiten und Sie darüber informieren, wie es weiter geht.
Mit der Nutzung dieses Formulares stimmen Sie zu, dass wir Ihre Daten speichern und verarbeiten. Weitere informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Bürgerhilfsstelle