Unabhängige Pflegeberatung am Landratsamt Freising

Freising ist zwar ein vergleichsweise junger Landkreis. Der demografische Wandel ist dennoch auch hier zu spüren. Die Menschen werden immer älter. Daher rücken Themen, die Senioren betreffen, mehr in den Vordergrund. Plötzlich Pflegefall werden können auch junge Leute. Wenn ein Angehöriger aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit auf Hilfe angewiesen ist, belastet das die Familie. Was muss ich tun, wohin kann ich mich wenden? „Wir zeigen auf, welche Angebote es im Landkreis Freising gibt und benennen die nächsten Schritte“, sagt Diana Flammann. Sie ist die Inhaberin der neuen Stelle unabhängige Pflegefachberatung am Landratsamt Freising. Am 5. April wurde sie im Rahmen eines Pressegesprächs der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

Alle Informationen zur unabhängigen Pflegefachberatung

 

„Wir haben die Dringlichkeit des Themas erkannt und gehen voran“, sagte Landrat Josef Hauner. Eine Stelle für unabhängige Pflegefachberatung am Landratsamt einrichten – diese Idee verfolgte die Arbeitsgruppe „Gesundheitsversorgung“ im Rahmen der Gesundheitsregionplus im Landkreis Freising erfolgreich. „Wir haben hier ein Vorzeigeprojekt, das es bisher in keiner anderen der 50 Gesundheitsregionen in Bayern gibt“, fügte Susanne Bauer, Geschäftsführerin der Gesundheitsregionplus Freising, hinzu.

 

Landrat Hauner ist familiär bedingt mit dem Thema konfrontiert. „Da steht man vor allen möglichen Fragen und meistens pressiert es“, so Hauner. Wenn Pflege notwendig ist, dann ist die unabhängige Pflegefachberatung die richtige Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger. Diana Flammann berät die Betroffenen abhängig von ihrer jeweiligen Situation. Grundsätzlich wollen die meisten so lange wie möglich in den eignen vier Wänden bleiben. Welche Möglichkeiten bieten sich, um das zu gewährleisten, wer unterstützt einen dabei? Was ist, falls eine Pflege zuhause nicht mehr gewährleistet werden kann und über eine stationäre Unterbringung nachgedacht werden muss? Diana Flammann vermittelt an die richtige Organisation.

 

Die Idee zur Einrichtung einer Unabhängigen Pflegefachberatung ist in der Arbeitsgruppe Gesundheitsversorgung im Rahmen der Gesundheitsregionplus entstanden. Diese Arbeitsgruppe soll nun kontinuierlich zum „Pflegestammtisch“ ausgebaut werden – eine Plattform zum fachlichen Austausch aller Akteure im stationären und ambulanten Pflegebereich.

 

Kreisberatungsstelle Alter & Pflege

Die Kreisberatungsstelle Alter & Pflege berät die Bürgerinnen und Bürger über alternative Wohnformen, über Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten ebenso wie über die Möglichkeiten, sich im Alter ehrenamtlich zu engagieren. Die unabhängige Pflegefachberatung erteilt ausführliche Informationen rund um die Pflege von Angehörigen.

Landrat Josef Hauner (v.l.) mit Diana Flammann, Susanne Bauer (Gesundheitsregionplus) und Abteilungsleiter Michael Mayr

Bürgerservice Kontakt

Kontakt
Sie können uns Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden mitteilen. Wir werden diese umgehend bearbeiten und Sie darüber informieren, wie es weiter geht.
Mit der Nutzung dieses Formulares stimmen Sie zu, dass wir Ihre Daten speichern und verarbeiten. Weitere informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Bürgerhilfsstelle