E-Kennzeichen für E-Auto des Landratsamtes

Landrat Josef Hauner zeigt das neue E-Kennzeichen am Renault Zoe des Landratsamtes

Seit etwa einem halben Jahr hat das Landratsamt ein Elektroauto in seinem Fuhrpark. Der Renault Zoe, den die Kreisbehörde geleast hat, ist eines von insgesamt 143 strombetriebenen Autos, die derzeit im Landkreis Freising gemeldet sind. Nun hat das Fahrzeug auch ein Nummernschild, das den Elektro-Antrieb anzeigt: ein E-Kennzeichen.

 

Die Besitzer von reinen Elektro-, Hybrid- oder Brennstoffzellenfahrzeugen dürfen seit Ende September ein solches Kennzeichen mit dem „E“ am Ende bei der Zulassungsstelle beantragen, bisher sind im Landkreis Freising 16 Autos damit auf den Straßen unterwegs. „Elektromobilität ist ein wichtiger Baustein für die Energiewende“, sagt Landrat Josef Hauner. Den Renault Zoe nutzen hauptsächlich die Asylsozialarbeiter des Landratsamts, die im Stadtgebiet Freising und im umliegenden Gebiet unterwegs sind.

 

Derzeit ist das E-Kennzeichen kostenlos zu bekommen. Einen Überblick über die Aktion des Internetanbieters „Kennzeichenbox.de“ und die Vorteile eines E-Kennzeichens finden sich hier.

 

Am Landratsamt soll auch eine Stromtankstelle eingerichtet werden, die alle Nutzer eines E-Autos nutzen werden können.