Schulzentrum Wippenhauser Straße: Keine gemeinsame Mensa, aber eine Dreifach-Turnhalle

Zentrale Entscheidungen in Bezug auf das hat der Ausschuss für Schule, Kultur und Sport in seiner jüngsten Sitzung gefällt. Peter Loth vom Kommunalen Hochbau erläuterte die aktuellen Planungen. Es ging dabei grundsätzlich um die Frage, wie die vorhandene Fläche mit allen gewünschten Gebäuden bestmöglich genutzt werden kann und welche Bauten tatsächlich notwendig sind.

 

Der Schulausschuss beschloss unter anderem, dass kein gemeinsames Mensagebäude für  Berufsschule, FOS/BOS und Wirtschaftsschule errichtet werden soll. Zu viele Schüler auf einmal würden wohl zum Mittagessen kommen, daher geht der Trend eher zu getrennten Lösungen. „Es gibt einen Konsens mit und zwischen den Schulen“, sagte Loth. Die neu zu bauende Berufsschule soll mit einer Großküche ausgestattet werden, die sowohl die Wirtschaftsschule als auch die FOS/BOS mit Mittagessen versorgt.

 

Die Errichtung eines Hausmeistergebäudes wird weiterhin in Betracht gezogen. In der Standortfrage wird die Fläche des ehemaligen Personalwohngebäudes  am Camerloher Gymnasium in die Raumplanung mit aufgenommen. Es soll eine Dreifachsporthalle statt einer Zweifachsporthalle gebaut werden. Dafür habe es laut Sachgebietsleiter Siegfried Pollner bereits Gespräche mit dem Freistaat Bayern geben, ob der Sportplatz oberhalb des Geländes gemeinsam genutzt werden kann. „Der Hochschulsport soll unsere Flächen mit benutzen und umgekehrt.“

 

Die Unterbringung der Blockschüler soll nicht zwingend auf dem Schulgelände erfolgen. Möglicherweise sollen Räumlichkeit bei einem Kooperationspartner angemietet oder mit diesem eine gemeinsame Unterkunft realisiert werden.

 

Die Idee eine Kindertagesstätte in das Schulareal zu integrieren, wird dagegen eingestellt. Die Fachoberschule und die Berufsoberschule sollen jeweils eigene Werkräume bekommen, da der Bedarf an diesen besonders hoch ist.

 

Aufgrund dieser Beschlüsse wird nun ein städtebaulicher Entwurf entwickelt, der als Grundlage für die Bauleitplanung dient.