Wilderei im Gemeindebereich Au: Hinweise bitte an die Polizei Moosburg

Derzeit treten im nördlichen Landkreis im Bereich der Marktgemeinde Au, Ortsteile Günzenhausen, Osseltshausen und Sillertshausen, vermehrt Fälle von Wilderei auf.  Betroffen sind ausschließlich Rehe. Die zuständigen Jägerinnen und Jägern haben bereits mehrere tote Tiere aufgefunden, auch Fell und einzelne Körperteile wurden entdeckt. Die Rehe weisen Verletzungen auf, die auf Wilderei mit Jagdmunition hindeuten. Zudem wurden sie mit einem Blatt- oder Trägerschuss (Schuss hinter Schulterblatt oder am Hals) erlegt, was auf jagdliche Kenntnisse der Täter schließen lässt.

Die Täter wildern vermutlich nachts und überwiegend am Wochenende. Ob sie mit einem Fahrzeug in die Jagdreviere fahren, konnte nicht festgestellt werden.  Allerdings reagiere das Wild nach Aussage der zuständigen Jäger inzwischen sehr scheu, sobald sich Fahrzeuge nähern.

Wilderei wird mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geahndet. Wer etwas Auffälliges im näheren Umkreis bemerkt, soll sich mit den Beamten der Polizeiinspektion Moosburg in Verbindung setzen. Diese nehmen sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 08761/3018-0 entgegen.

Bürgerservice Kontakt

Kontakt
Sie können uns Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden mitteilen. Wir werden diese umgehend bearbeiten und Sie darüber informieren, wie es weiter geht.

Bürgerhilfsstelle