Reisen mit Tieren

Seit dem 29. Dezember 2014 gilt die neue Verordnung (EU) Nr. 576/2013 die das sog. Verbringen von Heimtieren zu anderen als Handelszwecken teilweise neu regelt. Die Verordnung ersetzt die bislang geltende VO (EG) 998/2003.

Nähere Informationen finden Sie hier 

 

Bei einer Reise in Drittländer muss beachtet werden, dass für alle Länder, die nicht in den Anhängen zur EU-Verordnung 577/2013 aufgeführt werden, besondere Anforderungen für die Wiedereinreise in die EU gelten. Neben Chip / Tätowierung, nachgewiesener und gültiger Tollwutimpfung, die in dem EU-Pass oder einer Veterinärbescheinigung dokumentiert ist, ist auch ein Bluttest (Tollwutantikörpertest) in einem zugelassenen EU-Labor erforderlich (Blutentnahme frühestens 30 Tage nach Impfung). Vom Zeitpunkt der Blutentnahme bis zur Einreise nach Deutschland ist eine Wartezeit von mindestens 3 Monaten einzuhalten.  Da dies für Urlaubsländer wie Ägypten, Türkei, Marokko, Thailand, Tunesien und viele andere gilt, sollten auch keine Fund-, Hotel- oder Strandtiere mitgenommen werden.

 

 

Um die Einschleppung von Tierseuchen durch das Mitführen tierischer Erzeugnisse im Reiseverkehr in die Europäische Union zu verhindern, wurde mit der EU-Verordnung (EG) Nr. 206/2009 eine einheitliche Regelung geschaffen. Diese ist seit dem 1. Mai 2009 verbindlich anzuwenden.

 

Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz unter Tierhygiene/Reisehinweise für Mensch und Tier ( http://ec.europa.eu/food/fs/ah_pcad/posters/newposters/german.doc).

______________________________________

Formulare

Bürgerservice Kontakt

Kontakt
Sie können uns Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden mitteilen. Wir werden diese umgehend bearbeiten und Sie darüber informieren, wie es weiter geht.
Mit der Nutzung dieses Formulares stimmen Sie zu, dass wir Ihre Daten speichern und verarbeiten. Weitere informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Bürgerhilfsstelle